StartseiteÜbersichtWir über unsSatzungTermineBilderDer Weg zu unsMitglied werdenNur für MitgliederKontakteImpressumPlatzbuchung onlineEPS

Wir über uns:

25 Jahre Tennisanlage des LTC

Festveranstaltung zum 25. Jubiläum

Allgemein:

Startseite

Rückblick

Es ist ein sonniger Samstag, dieser 20. Mai 1989, zumal der gesamte Mai des Jahres 1989 laut den Wetter aufzeichnungen mit einer Abweichung von +1,7º C deutlich zu warm war.

Der chinesische Regierungschef Li Peng verhängt per Staatsdekret über acht Stadtbezirke Pekings das Kriegsrecht wegen studentischer Demonstrationen.

In West-Berlin demonstrieren mehrere 1000 Menschen gegen Ausländerfeindlichkeit.

In der DDR sorgen sich die Soziologen, da die Menschen dort mit durchschnittlich neun Stunden zu viel arbeiten und abends nur noch ausgebrannt vor dem Fernseher sitzen, statt eine sozialistische Kultureinrichtung zu besuchen.

Der Daimler-Benz-Konzern gründet eine neue Zwischenholding, die Deutsche Aerospace, in München.

Sportlich trennen sich die Fußballnationalmannschaften Österreichs und der DDR 1:1, in der Bundesliga spielen unter anderem Hannover 96 gegen den 1. FC Köln 2:2 und Bayern München besiegt den FC St. Pauli mit 2:1.

Auch Hertha gewinnt seine Zweitligabegegnung gegen SV Darmstadt 98 im heimischen Olympiastadion mit 1:0 und in Berlin-Lichterfelde, in der Lippstädter Straße 9-11, eröffnen der 1. Vorsitzende Klaus Fehrmann und Bezirksbürgermeister Friedrich vor mehr als 80 Gästen und Mitgliedern um 11:00 Uhr die Tennisanlage unseres Vereins, ehe am 22. Mai dann offiziell der Spielbetrieb begann. Selbst Presse und Rundfunk berichteten von diesem Ereignis.

Es waren 10 lange Jahre, bis es endlich soweit war. Bereits am 13. Dezember 1979, im damaligen Restaurant „Elefant“ in Steglitz, trafen sich Sabine Albrecht, Ingrid Bläsig, Brigitte Bogen, Anita Liebeskind, Monika Lubkowitz, Irmgard Witek, Horst Adermann, Günter Albrecht, Manfred Blume, Kurt Bogen, Klaus Fehrmann, Hendrik Scheer, Bernhard und Michael Thomanek, Joachim Werner und Karl-Heinz Witek, um in einer Gründungsversammlung den „Lankwitzer-Tennis-Club e.V.“ ins Leben zu rufen.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Klaus Fehrmann gewählt, weitere geschäftsführende Vorstandsmitglieder wurden Günter Albrecht, Bernhard Thomanek und Karl-Heinz Witek. Der Verein wurde Mitglied des Berliner Tennis-Verband e.V., dies allerdings erst, nachdem auch eine Vereinsfarbe, unser noch heute gültiges Blau/Gelb, gefunden war.

Gespielt wurde auf einem Pachtgrundstück und zwei gemieteten Hallenplätzen, ein für alle nicht zufriedenstellender Umstand, zumal auf Dauer dort kein Fortbestand und auch keine Weiterentwicklung des Vereins gesehen wurden. Man war deshalb auf der Suche, etwas Eigenes zu finden. Mehr als 15 Grundstücke standen zur Debatte, sogar ein bereits so gut wie sicheres Vereinsgelände war gefunden und wurde dann doch wegen wahrscheinlicher Ablehnung des Bauantrages auf Grund nicht zumutbarer Belästigung der näheren Umgebung wieder aufgegeben.

Erst im Januar 1987 war es dann endlich soweit, der Pachtvertrag mit dem Bezirksamt Steglitz für unser heutiges Gelände wurde unterzeichnet. Dennoch dauerte es wiederum eineinhalb Jahre, bis zur Erteilung der Baugenehmigung. Und so konnte Anfang Oktober 1988 endlich mit den Bauarbeiten begonnen werden. Ende Januar 1989 war dann auch Baubeginn für unser Clubhaus. Es entstand eine idyllische und mit zwei Sandplätzen ausreichend dimensionierte Tennisanlage, um die wir schon von vielen Gastvereinen beneidet wurden.

Betrug der Mitgliedsbestand zum Jahresanfang 1989 noch 60 Mitglieder erhöhte er sich doch durch die Aussicht auf ein eigenes Gelände und entsprechende Werbung auf 80, davon 27 weibliche und 53 männliche Mitglieder. Groß war dabei auch die Anzahl der jugendlichen Mitglieder, die mit 20 Spielern zu Buche schlug. Da zum damaligen Zeitpunkt die vorgesehene Höchstanzahl von Mitgliedern erreicht war, mussten sich weitere Interessenten in eine Warteliste eintragen lassen.

Heute, an unserem 25-jährigen Platzjubiläum zählt unser Verein wieder 65 Mitglieder, die sich in 26 Damen und 39 Herren aufteilen. Davon sind 3 Mitglieder als Ehrenmitglieder und 2 als passive Mitglieder in unserem Verein, die Jugend ist leider nur noch mit 4 Mitgliedern vertreten. Erfreulicherweise haben wir allerdings 13 Schnuppermitglieduer, die hoffentlich in der kommenden Saison alle als aktive Mitglieder dem Verein erhalten bleiben werden. Sportlich sind wir mit je einer Damen- und einer Herrenmannschaft bei den Punktspielen des TVBB vertreten.


» Zurück zur Übersicht

» Weiter zur Satzung